fango-head

Die Fangopackung ( Fango, ital. Schlamm ) ist eine Mischung aus vulkanischem Tuffgestein und Paraffinwachs. Es werden heiße, warme und kalte Umschläge aus diesem Mineralschlamm gemacht. Meist jedoch wird die Fangopackung mit etwa 50 Grad Celsius aufgelegt. Die Behandlungsdauer liegt zwischen 20 und 30 Minuten. In den behandelten Körperregionen wird die Durchblutung dadurch stark erhöht. Die Fangopackungen haben eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Anwendung findet die Fango z.B. bei, der Therapie von rheumatischen Erkrankungen, Muskelverspannungen, degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule oder Gelenke sowie bei Sklerodomie.

Allgemeine Wirkung:

  • Mehrdurchblutung
  • Anregung des Immunsystems
  • Muskeltonussenkung
  • Schmerzlinderung
  • allgemeine Entspannung
  • Reflektorische Wirkung auf innere Organe, die vom gleichen Segment versorgt werden
  • Aktivierung des Lymphgefäßsystems

Anwendungsbereiche:

  • Orthopädische und traumatologische Erkrankungen
  • Funktionelle Arterienerkrankungen
  • Erkrankungen der inneren Organe zur Entspannung
  • bei allg. Nervosität (Stress)
  • zur Vor- o. Nachbereitung von z.B. Massagen

Heißluft

– ideal vor einer Massage –

Die Heißluft ist ein Gerät mit mehreren Rotlichtglühbirnen die eine intensive Wärme ausstrahlen. Man liegt/sitzt in einem Abstand von 40-90 cm unter dieser Bestrahlung. Die Wärme führt zu einer oberflächlichen Durchblutungssteigerung, die Bestrahlungszeit liegt bei 15-20 min.

Durch intensives Rotlicht (ca. 42 Grad) kommt es zu einer vermehrten Hautdurchblutung. Die Muskulatur wird gelockert und die anschließende Massage angenehmer.